Freitag, 29. November 2019

The Garden Left Behind

Präsentiert von Amnesty International

Brasilien | USA 2019, 88 Min.
Regie: Flavio Alves

The Garden Left Behind erhält den diesjährigen QueerScope-Preis der unabhängigenqueeren Filmfestivals in Deutschland für den besten Debütfilm.

Während Tina ihre Fahrgäste durch die New Yorker Nacht kutschiert, um sich und ihre Großmutter trotz fehlender Aufenthaltserlaubnis irgendwie durchzubringen, beschließt sie, mit ihrer Transition zu beginnen. Der Oma fällt es noch schwer, Tinas Veränderung zu verstehen, doch eine Gruppe befreundeter Trans*Aktivist*innen nimmt Tina unter ihre Fittiche und unterstützt, wo es nur geht. Auch wenn die Kosten scheinbar ins Unermessliche steigen, der Mann, den Tina gerade noch datete, vom Erdboden verschwindet, und auch die rechtliche Situation der Mexikaner*in alles andere als einfach ist: Tina bleibt wild entschlossen, die Transition durchzuziehen und ihr neues Leben zu beginnen.

Flavio Alves zeitgemäßes Drama wurde durch Crowdfunding ermöglicht. Er besetzte alle Trans*Rollen mit Trans*Personen, die Latinx-Trans-Community New Yorks war in die Umsetzung des Filmes eingebunden.

“One day there will be no need for stories about violence against trans folks and we can just watch them living, loving, and being amazing. But until real-life violence against this community stops, we must say their names and remember what they are up against by simply existing in the world. The Garden Left Behind is a vital piece of social justice cinema and a testament to the pain, strength, and resilience of the trans community in America.”
blackgirlnerds.com

Wir zeigen den Film mit deutschen Untertiteln

Trailer zu »The Garden Left Behind«

Pressebilder zu »The Garden Left Behind«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine