19.05.2021

Bilder ver_rückter Biographien

Weitgehend unsichtbar und tabuisiert bleibt der Zwang und die Gewalt, die Psychiatrie bedeutet. Normal erscheint, wie wir im Alltag zwischen »gesunden/normalen« und »kranken« Wahrnehmungs- und Erlebensweisen unterscheiden.

Welche Auswirkungen hat psychiatrische Gewalt auf die Lebensgeschichte von FLINT*Personen? Was sind eigen-mächtige, ganzheitliche(re), sinn_vollere Blicke auf seelische Zustände, welche zu oft als »psychisch krank« bewertet werden?

Mit einer kleinen Filmreihe aus feministischer und psychismus-kritischer Perspektive gehen wir diesen Fragen nach und lassen unsere Blicke und Denkmöglichkeiten durch ihre dokumentarische und künstlerische Spurensuche erweitern. Wir freuen uns nun folgende Veranstaltung im virtuellen Kinosaal cine 3 anbieten zu können: