Southland Tales

Regie: Richard Kelly |
USA | 2006 | 145 Min.
Southland Tales

Über den Film

Studierende haben freien Eintritt. Bitte im Voraus ein Ticket reservieren!

Los Angeles 2008. Unter der Kontrolle der allmächtigen amerikanischen Sicherheitsbehörde US-Ident gerät die Millionenstadt in nur drei Tagen an den Rand des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenbruchs. Mit „Southland Tales“ entlädt der Donnie-Darko-Regisseur Richard Kelly über das Publikum ein chaotisches Apokalypse-Szenario, das mit aller Gewalt versucht, die Grenzen des filmischen Erzählens zu sprengen. Terror, Gedächtnisverlust, Esoterik, Zukunftsvisionen und pubertär anmutende Obszönitäten sind zu einem Streifen verquickt, der nach dem Label "Mindfuck-Kino" geradezu verlangt.

Ob die Kritik, die ihn mehrheitlich zerriss, recht hatte mit dem Vorwurf der Sinnlosigkeit, oder ob „Southland Tales“ gerade in seiner Verworrenheit doch etwas trifft, womöglich sogar an Aktualität gewonnen hat, kann gerne im Anschluss an die Vorführung diskutiert werden.

Richard Kelly

FSK 16

Alle Termine

Laufzeit: seit dem 17. August 2021

Es können keine Vorstellungen gefunden werden.

einmal im Monat von März bis November

See the Sound

Eine musikalische Reise in die Filmgeschichte

Das Medienbüro Oldenburg wird 30 - und das muss gefeiert werden! Das Medienbüro veranstaltet 2022 jeden Monat von März bis November Stummfilmkonzerte und wir gehen gemeinsam auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit!

Zum Festival