L'Animale

Regie: Katharina Mueckstein |
Österreich | 2018 | 96 Min.
L'Animale

Über den Film

Scheinbar haben alle ihren Platz gefunden: Mati und ihre Burschenclique sind die Helden des Dorfes, wenn sie auf getunten Mopeds die Gegend unsicher machen. Matis Eltern Gabriele, eine Tierärztin, und Paul, ein Baugutachter, stehen mitten im Leben und müssten bloß noch die letzten Arbeiten am Rohbau ihres Hauses abschließen. Als Mati jedoch Carla kennenlernt, gerät alles ins Wanken. Die Begegnung mit dem selbstbestimmten Mädchen zeigt Mati, wer sie wirklich sein könnte: lebendig und offen und ganz anders, als in ihrer kompetitiven, betont coolen Clique. Und dann verliebt sich Matis bester Freund Sebastian auch noch in sie und will, dass Mati endlich vom Kumpel zur Geliebten wird. Verliert Mati nun ihren Platz in der Männerrunde? Währenddessen wird die Welt der Eltern ganz plötzlich erschüttert. Gabriele kommt Pauls gut gehütetem Geheimnis auf die Spur: Geht es vorbei, oder soll sie ihn zur Rede stellen? Aber auch Paul gerät zunehmend unter Druck, seiner eigenen Wahrheit ins Gesicht zu sehen.

Schließlich stehen alle Figuren vor derselben Entscheidung: Was zählt mehr, Schein oder Sein? Katharina Mueckstein überzeugt einmal mehr als feine Seismografin gesellschaftlicher Wirklichkeiten – und wie bereits in Muecksteins Debütfilm „Talea“ erweist sich Shooting-Star Sophie Stockinger als Glücksfall für den Film. In weiteren Rollen glänzen u. a. Kathrin Resetarits, Dominik Warta und Julia Franz Richter („Trakehnerblut“).

Katharina Mueckstein

FSK keine Angabe

Bei allem Realismus auch magisch, lustig und einfallsreich

Märkische Allgemeine Zeitung, Maurice Wojach

Ein schnörkelloser und klarer Blick auf das Thema Gender und Geschlechterpolitik

SCREENdaily

Online ansehen

Verfügbar vom 31. März 2022 bis 30. Juni 2022

einmal im Monat von März bis November

See the Sound

Eine musikalische Reise in die Filmgeschichte

Das Medienbüro Oldenburg wird 30 - und das muss gefeiert werden! Das Medienbüro veranstaltet 2022 jeden Monat von März bis November Stummfilmkonzerte und wir gehen gemeinsam auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit!

Zum Festival