Die Mondverschwörung

Regie: Thomas Frickel |
Deutschland | 2011 | 76 Min.
Die Mondverschwörung

Über den Film

Studierende haben freien Eintritt | Bitte im Voraus reservieren!

In der aktuellen Situation muss man kaum noch auf die Bedeutung eines Verständnisses von Verschwörungstheorien hinweisen. Offenkundig ist ihre Funktion als Form einer welterklärenden Ideologie geworden. Bis vor einiger Zeit noch aber wurde die Verschwörungstheorie als eine Art Witz verhandelt, der letztlich nur Aluhut tragende Wahnsinnige anhängen, die an Nazi-UFOs und die flache Erde glauben. Im Stil einer Mockumentary widmete sich 2011 der Film „Die Mondverschwörung“ von Thomas Frickel jenem wahnsinnig erscheinenden Milieu, das er in Teilen auch schon im inoffiziellen Vorgänger „Deckname Dennis“ über den Dreh einer vermeintlichen Dokumentation des Amerikaners Dennis Mascarenas beleuchtete.

Inwieweit der Film zur Klärung der gegenwärtigen Popularität des Verschwörungsdenkens beiträgt, könnte ein Gegenstand der anschließenden Diskussion sein. Der Regisseur Thomas Frickel wird an diesem Abend selbst eine kurze Einführung geben und an der Diskussion teilnehmen.

Thomas Frickel

FSK 0

Alle Termine

Laufzeit: seit dem 07. September 2021

Es können keine Vorstellungen gefunden werden.

einmal im Monat von März bis November

See the Sound

Eine musikalische Reise in die Filmgeschichte

Das Medienbüro Oldenburg wird 30 - und das muss gefeiert werden! Das Medienbüro veranstaltet 2022 jeden Monat von März bis November Stummfilmkonzerte und wir gehen gemeinsam auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit!

Zum Festival