Der Letzte der Ungerechten

Regie: Claude Lanzmann |
Frankreich, AT | 2013 | 218 Min.
Der Letzte der Ungerechten

Über den Film

Seit dem Erscheinen des Buches „Eichmann in Jerusalem“ von Hannah Arendt in den 1960er Jahren wurde die Rolle der Judenräte in den Ghettos und nationalsozialistischen Konzentrationslagern heftig und kontrovers diskutiert. Mit seinem Film „Der letzte der Ungerechten“ leistet der durch die bahnbrechende Dokumentation „Shoah“ berühmt gewordene französische Filmemacher Claude Lanzmann einen wichtigen und korrigierenden Beitrag für diese Debatte. Er porträtiert den Rabbiner Benjamin Murmelstein, den dritten und letzten Vorsitzenden des Judenrates von Theresienstadt.

Die Grundlage des Filmes bildet ein 11-stündiges Interview, das Lanzmann 1975 mit Murmelstein in Rom führte. Es sollte ursprünglich in die Dokumentation „Shoah“ einfließen, doch Lanzmann entschied sich letztlich aufgrund der Brisanz des Themas einen eigenen Film aus dem Interview zu machen.

Dr. Klaus Thörner, Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Oldenburg wird vor dem Film eine Einführung in seine Entstehungsgeschichte, Bedeutung und Rezeption geben. Aufgrund der Länge des Filmes wird es auch eine Pause zur Erfrischung geben.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Oldenburger Erinnerungsganges 2022

Deutsch

Claude Lanzmann

FSK 0

Alle Termine

Laufzeit: seit dem 06. November 2022

Es können keine Vorstellungen gefunden werden.

Kinomomente verschenken

Gutscheine

SEID IHR AUF DER SUCHE NACH EINEM GESCHENK, DAS FREUDE MACHT?

Bei uns gibt es eine Reihe von Gutscheinen, die für Filme, Snacks, Getränke sowie Vermietungen eingelöst werden können.  

Direkt online zum selbst drucken oder per Post.

Gutscheine schenken