Work Hard - Play Hard

Regie: Carmen Losmann |
Deutschland | 2011 | 90 Min.
Work Hard - Play Hard

Über den Film

In unserer modernen Dienstleistungsgesellschaft bedeutet die Optimierung eines Betriebs die Optimierung der Mitarbeiter:innen. Carmen Losmann hat einen zu tiefst beunruhigenden Film über moderne Arbeitswelten gedreht. Das Streben nach Gewinnmaximierung und grenzenlosem Wachstum hat die Ressource Mensch entdeckt.

Die Grenzen zwischen Arbeit und Lifestyle sollen verschwinden. Damit die Arbeit attraktiver wirkt, und auch nach Dienstschluss weitergeht. Bei Auswahl, Motivation und Training der Mitarbeiter von Morgen wird nichts dem Zufall überlassen. Selbstoptimierung steht auf dem Programm. Der Erfolg einer Firma hängt von der Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Der globalisierte Druck auf die Unternehmensleitungen fordert immer mehr Tugenden einer Unternehmensführung von den einzelnen Mitarbeitern. Der:die Ideale Mitarbeiter:in hat den Job und das Unternehmens-Ziel und -Wohl im Sinn.

Work Hard – Play Hard heftet sich an die Fersen einer High-Tech-Arbeiter:innenschaft, die hochmobil und leidenschaftlich ihre Arbeit zum Leben machen soll. Einen Chef brauchen die modernen Mitarbeiter:innen nicht mehr, den hat man ihnen schon längst ins Gehirn programmiert. Selbst moderne Büroarchitektur hat nur ein Ziel, die Mitarbeiter:innen und deren Leistung zu optimieren.

Carmen Losmann

FSK 12

Eine brillant gemachte Dokumentation, exzellent und aufregend.

Screen Daily

Zum Fürchten ist die schöne neue Arbeitswelt, die Carmen Losmann in „Work Hard – Play Hard“ so kühl wie klug darlegt.

Süddeutsche Zeitung

Online ansehen

Verfügbar vom 27. Mai 2021 bis 30. Juni 2021

Film-Events

Es konnten keine Events gefunden werden.