Plan A - Was würdest du tun?

Regie: Doron Paz Yoav Paz |
Israel, DE | 2021 | 110 Min.
Plan A - Was würdest du tun?

Über den Film

Mit Live-Stream-Filmgespräch am 9.12. | Weitere Termine werden am 7.12. veröffentlicht!

Nakam ist Hebräisch und bedeutet Rache. Und genau darum geht es in dem Film Plan A von Doron und Yoav Paz, der diese Woche in Deutschland Premiere feiert. Gezeigt wird die fiktive Geschichte des jüdischen Shoa-Überlebenden Max (August Diehl), der sich 1945 mit anderen zusammenschließt, um sich für den systematischen Massenmord an Jüdinnen*Juden zu rächen. Die Gruppe nennt sich: Nakam.

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. Nakam war eine jüdische Gruppe, die sich im Verlauf des Jahres 1945 auf Initiative des litauischen Widerstandshelden, Partisanen und Shoa-Überlebenden Abba Kovner zusammenfand. Jahre später sagte Kovner als einer von 100 Zeug*innen im Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem aus.

Der Filmtitel Plan A bezieht sich auf einen von zwei Racheakten, welche die Gruppe Nakam nach Ende des Zweiten Weltkriegs plante: Plan B sah die Ermordung von inhaftierten SS-Angehörigen in alliierten Kriegsgefangenenlagern vor. Plan A – der bereits in einem frühen Stadium scheiterte – lautete, die Trinkwasserversorgung mehrerer deutscher Großstädte zu vergiften. Die Shoa-Überlebenden waren überzeugt, dass sich jede*r in der deutschen Gesellschaft schuldig gemacht hatte und daher Strafe verdiente. Plan A sollte zeigen, dass Jüdinnen*Juden nicht zulassen würden, dass Deutschland nach seinen Verbrechen ungestraft zum Alltag zurückkehrt. 

 

Deutsch

Doron Paz, Yoav Paz

FSK 12

Es so wichtig, dass Jüdinnen*Juden heute selbst Geschichten erzählen – und damit das ihnen aufgezwungene Opfernarrativ durchbrechen

Monty Ott für Zeit.de

Alle Termine

Ab 09. Dezember 2021 im Programm

Film-Events

Live-Stream-Filmgespräch mit August Diehl u.a. Gästen

Live-Stream-Filmgespräch mit August Diehl u.a. Gästen

Zur Filmvorstellung Plan A - Was würdest du tun?
Muvi | ab 19:00 Uhr

So, 5. Dez ab 15:00 Uhr

Kulinarisches Kino mit "ADAM"

Passend zur Preview des kulinarischen Films ADAM laden wir euch am Sonntagnachmittag vor dem Film zu Tee, Kaffee und Gebäck ins Kinofoyer ein.
ADAM ist eine berührende Geschichte über die große Solidarität zweier Frauen und die sinnliche Kunst des Backens, kraftvoll erzählt von Maryam Touzani, der neuen weiblichen Stimme des marokkanischen Kinos.
Ab 15:00 Uhr: Tee, Kaffee & Gebäck, um 16:00 Uhr Filmbeginn

Zum Event