Das Land meines Vaters

Regie: Edouard Bergeon |
Frankreich, BEL | 2020 | 103 Min.
Das Land meines Vaters

Über den Film

Pierre ist 25 Jahre alt, als er aus Wyoming zurückkehrt, um mit seiner Verlobten Claire den Hof seines Vaters in der französischen Heimat zu übernehmen. Der junge Landwirt strotzt nur so vor neuen Ideen und Tatendrang, wohingegen sein Vater Jacques nur schwer loslassen kann. Zwanzig Jahre später ist der Betrieb gewachsen und mit ihm die Familie. Doch die glücklichen Tage der gemeinsamen Hingabe für Hof und Land gehören bald der Vergangenheit an. Denn trotz aufopferungsvoller harter Arbeit bis hin zur Erschöpfung und der tatkräftigen Unterstützung von Claire und den beiden Kindern wachsen die Schulden – und mit ihnen Pierres Verzweiflung.
Inspiriert vom Leben seines Vaters erzählt Regisseur Edouard Bergeon mit seinem Nummer-1-Hit aus Frankreich eine universelle Geschichte der Generationen zwischen Lebensträumen und Existenzsorgen.

Deutsch, Französisch

Edouard Bergeon

Guillaume Canet, Veerle Baetens, Anthony Bajon

FSK 12

Alle Termine

Laufzeit: seit dem 18. November 2021

Mi. 01.12.
Do. 02.12.
Fr. 03.12.
Mi. 08.12.

Film-Events

Es konnten keine Events gefunden werden.

Zur Event-Übersicht

So, 5. Dez ab 15:00 Uhr

Kulinarisches Kino mit "ADAM"

Passend zur Preview des kulinarischen Films ADAM laden wir euch am Sonntagnachmittag vor dem Film zu Tee, Kaffee und Gebäck ins Kinofoyer ein.
ADAM ist eine berührende Geschichte über die große Solidarität zweier Frauen und die sinnliche Kunst des Backens, kraftvoll erzählt von Maryam Touzani, der neuen weiblichen Stimme des marokkanischen Kinos.
Ab 15:00 Uhr: Tee, Kaffee & Gebäck, um 16:00 Uhr Filmbeginn

Zum Event