Queer Film Festival Oldenburg

Liebe Kinofreund*innen,

wir schreiben das Jahr 2021, noch immer auf der abenteuerlichen Reise, Kino im Angesicht Coronas möglich zu machen. Nach eurem großartigen Publikumszuspruch im letzten Jahr setzen wir erneut auf echte Begegnung statt Online-Festival, ziehen weiter vor in den Sommer.
Fünf bunte Abende, teils draußen im Hof der Kulturetage, teils drinnen in Halle oder Studio (immer aber regensicher geplant). Wie in jedem Jahr dabei die Wahl des Publikumspreises „Bester Kurzfilm“ und nun auch wieder die „Queerotics“, das Kino der Gelüste!
So ein Queer Film Festival ist neben dem reinen Filmegucken wichtiger Ort von Begegnung in und mit der Szene. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass die bestehende Vielfalt queerer Lebensmöglichkeiten in nicht diskriminierenden Bildern sichtbar wird. 
Wir freuen uns auf euch! 
Stay proud! Euer QFFOL-Team | www.qffol.de

Wichtige Info: Bei schlechtem Wetter werden die Draußen-Veranstaltungen nicht abgesagt, sondern in die Halle der Kulturetage verlegt. Der Einlass in Halle und Studio beginnt 30 Minuten und draußen 60 Minuten vor Filmbeginn.

Datum

Ab Do. 26.8.
Bis Mo. 30.8.

Ehrenamtlich veranstaltet von:

RollenWechsel Oldenburg

Gefördert/unterstützt von

der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien | Kulturbüro und Gleichstellungsbüro der Stadt Oldenburg | Feministisches und schwules Referat der Uni Oldenburg | Queerscope | Medienbüro Oldenburg | NaUnd | QNN

Filme & Highlights

2021 | 90 Min.

Freut Euch auf eine queere Mischung neuer, zum Teil preisgekrönter Kurzfilme mit lesbischer, schwuler, trans* und inter Thematik. Im Anschluss an die Vorführung der Kurzfilme entscheidet Ihr über die*den Gewinner*in des Publikumspreises »Bester Kurzfilm«!

Schweiz | 2020 | 98 Min.

Bei schlechtem Wetter findet die Draußen-Veranstaltung in der Halle der Kulturetage statt. Voller Empathie und sommerlicher Sinnlichkeit erzählt die Schweizer Regisseurin Gitta Gsell in „Beyto“ eine multikulturelle Liebes- und Emanzipationsgeschichte.

Deutschland | 2021 | 75 Min.

Bei schlechtem Wetter findet die Draußen-Veranstaltung in der Halle der Kulturetage statt. Mit den wunderbar natürlichen Darbietungen der Schauspiler ist "Boy Meets Boy" eine ausgesprochen moderne queere Liebesgeschichte, die die Komplexität der Anziehung und die Kraft der Verbindung auf eine Weise erforscht, die sowohl erfrischend realistisch als auch schmerzhaft romantisch ist. Mit Vorfilm!

Deutschland | 2021 | 88 Min.

Über zwei Jahrzehnte nach „Gendernauts“ kehrt Monika Treut nach Kalifornien in die damalige Außenseitermetropole San Francisco zurück, um die Protagonist*innen ihres bahnbrechenden queeren Filmklassikers wiederzutreffen. 

Eröffnungsempfang und Regiegespräch

Eröffnungsempfang und Regiegespräch

Zur Filmvorstellung Genderation
Halle der Kulturetage | ab 20:00 Uhr
Deutschland | 1999 | 86 Min.

Eintritt frei! 
Monika Treuts Dokumentarfilm „Gendernauts“ (1999) setzte der Transszene aus San Francisco Ende der neunziger Jahre ein filmisches Denkmal. 

Frankreich | 2020 | 85 Min.

Mit Leichtigkeit und zugleich Tiefgang beleuchtet der Filmemacher Sashas berührenden Weg, bis sie ist, wer sie ist: das kleine Mädchen Sasha. 

2021 | 90 Min.

Der Film findet heute in der Halle der Kulturetage statt.
Wir zeigen drei lesbische, mittellange Filme: ÌFÉ von Uyaiedu Ikpe-Etim, Subjekträume von Kat Voss und Mississipi von Anna-Katharina Schröder.

2021 | 90 Min.

Die Queerotics finden aufgrund der großen Nachfrage in der Halle der Kulturetage statt. Dieses Jahr präsentieren wir euch endlich wieder lesbisch schwul trans* queer-feministisches Pornokino. Durch den Kurzfilmabend begleiten euch Marianne und Moritz.

Events

Eröffnungsempfang und Regiegespräch
Do. 26.8.

Eröffnungsempfang und Regiegespräch

Zur Filmvorstellung Genderation
Halle der Kulturetage | ab 20:00 Uhr

Unterstützer:innen