Österreich 2017, 104 Min.
Regie: Monja Art

Ein Internat in Niederösterreich, kurz vor den Sommerferien. Alle sind siebzehn. Auch Paula, eine Externe. Paula macht sich Gedanken. Sie liebt Französisch und sie liebt Charlotte – heimlich natürlich. Die ist mit Michael zusammen, doch so still wie leidenschaftlich träumt sie von Paula. Die Initiative ergreift schließlich der etwas freakige Tim, und Mobberin Lilli wandelt sich Paula gegenüber zur provokanten Verführerin. Paula muss sich entscheiden: folgt sie ihren eigenen Gefühlen oder denen der anderen? Ein wirklich wunderschöner Film über die Sensiblen in der Klasse und die Intensität der ersten Vorstellungen von Liebe.

Max Uphüls Preis für Bester Film und Beste Nachwuchsschauspielerin

Jurybegründung: »Sensibel und entschlossen inszeniert, erzählt dieser wunderbare Film von der ersten oder auch der zweiten Liebe, tiefen Sehnsüchten, der inneren Unsicherheit und der Suche nach der eigenen Identität. Es ist überaus erstaunlich, dass man diese wiederkehrenden Geschichten vom Erwachsenwerden so erfrischend und emotional mitreißend neu erfinden kann.«

Trailer zu »Siebzehn«

Pressebilder zu »Siebzehn«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Vergangene Termine