Frankreich 2016, 130 Min.
Regie: Bertrand Bonello

Ein Morgen in Paris. Eine Handvoll Jugendlicher aus unterschiedlichen sozialen Schichten. Sie tanzen, jeder für sich, ein seltsames Ballett durch das Labyrinth der Metro und die Straßen der Hauptstadt. Sie alle scheinen einem Plan zu folgen. Ihre Gesten sind in ihrer Präzision fast gefährlich. Sie steuern alle auf einen Punkt zu, ein Kaufhaus kurz vor Ladenschluss. Wenig später zünden mehrere Bomben in Paris. Der Anschlag nimmt seinen Lauf.

Eines Tages wird man von „Nocturama“ mit seinem Anarcho-Terror und seinen Höllenflammen sagen, dass es der erste bedeutende Film war, der in opernhafter Weise die unseren tragischen Alltag durchziehenden Symptome von Angst, Wahnsinn und Nihilismus in Szene gesetzt hat.
arte

Nocturama ist keine Studie unserer Zeit; er ist ein eindrückliches Beispiel für die Möglichkeiten der Cineastik, auf die Gegenwart zu reagieren und über sie zu reflektieren.
kino-zeit

Trailer zu »Nocturama«

Pressebilder zu »Nocturama«

Klicken Sie auf ein Bild, um es in Originalgröße anzuzeigen.

Termine

Klicken Sie auf einen Termin, um Karten zu reservieren.